Surebets

Sichere Wetten finden und vergleichen

Kostenlos Surebets berechnen und deine sichere Wette finden. Surebets sind legale Wetten, wichtig ist die Auswahl seriöser Anbieter.

Lesedauer: 3 min
Surebets, sichere Wetten in Fußball, Basketball, Tennis und vielen mehr
Themen in diesem Artikel:
  1. Was sind Surebets?
  2. Risiken bei Surebets
  3. Surebets berechnen
  4. Wie werden die Einsätze aufgeteilt?
  5. Höhe der möglichen Gewinne
  6. Mögliche Wettarten
  7. Sind Surebets legal?
  8. Weitere zu beachtende Punkte
  9. Surebets und Wettsteuer
Alle Sportarten
Bundesliga
15:30
24.10.2021
1X2
1. FC Köln
-
:
-
Bayer 04 Leverkusen
1
3.35
X
4
2
2.25
0.71%
Norwegen Eliteserien
18:00
27.10.2021
1X2
Fk Haugesund
-
:
-
Rosenborg BK
1
2.75
X
3.45
2
2.9
0.17%

Surebets – eine sichere Wette platzieren

Surebets als solche werden sichere Wetten bezeichnet. Unabhängig davon, wie eine Wette abgerechnet wird, werden mit Surebets Gewinne erzielt. Jedoch ist es notwendig, im Vorfeld die Quoten vieler Buchmacher zu analysieren. Erst dann lässt sich erkennen, ob eine Surebet möglich ist oder nicht. Wir erklären euch auf dieser Seite, was Surebets im Genauen sind, ob eine solche Sportwette mit Gewinngarantie überhaupt legal ist und wie Surebets zu einem 100-prozentigen Gewinn führen können. Vorausgesetzt, dass die Wettanbieter die Gewinne auch auszahlen. Fakt ist, dass ihr von den Quotenschwankungen der unterschiedlichen Wettanbieter profitieren könnt. Klingt kompliziert, ist es aber im Grunde nicht.

Was sind Surebets?

Wie der Name schon verlautet, handelt es sich um Wetten, die einen garantierten Gewinn versprechen, egal wie das Spiel, auf das gewettet wurde, zu Ende geht. Dabei werden die unterschiedlichen Quoten ausgenützt, die verschiedene Buchmacher erstellten und die von den Wettanbietern offeriert werden. Buchmacher sind sich bekanntlich nicht immer einig, wie wahrscheinlich eine Partie zu Ende gehen wird. Daher sind die Quoten, zum Beispiel, bei einem Tipp 1, Tipp X und Tipp 2 sehr unterschiedlich. Diese Schwankungen werden dabei genützt, um einen 100-prozentigen Gewinn zu erzielen. Jedoch kommt es darauf an, wie die Einsätze genau platziert werden. Durch eine mathematische Formel lässt sich errechnen, auf welche Quoten, wie viel eingesetzt werden muss, damit ein sicherer Gewinn am Ende ausbezahlt werden kann.

Ihr werdet euch nun vermutlich denken, dass das alles sehr kompliziert klingt und zeitaufwendig ist. Zum Teil müssen wir euch Recht geben, jedoch übernimmt für euch der Surebets-Rechner von Quotenformat diese Arbeit. Ihr solltet aber bedenken, dass Surebets häufig nur für eine kurze Zeit möglich sind, da die Buchmacher oder Wettanbieter natürlich auch laufend ihre Quoten ändern oder anpassen.

Welche Risiken sind bei Surebets möglich?

Ja, auch bei einer sicheren Wette sind Risiken möglich. Wie bereits zuvor geschrieben, werden die Wett-Quoten von den Buchmachern oder auch den Anbietern regelmäßig angepasst. Das heißt, dass eine neue Berechnung erfolgen müsste, wobei dieser Punkt keine Relevanz mehr hat, sobald eine Surebet abgegeben wurde. Sehr selten, aber hin und wieder doch, kann ein Wettanbieter wegen eines Quotenfehlers die Wette stornieren, dass kann natürlich zu unerwarteten Verlusten führen. Um diese Verluste wieder wett zu machen, müssen sehr viele Surebets platziert werden, denn man sollte nicht außer Acht lassen, dass die Gewinne bei Surebets sich im niedrigen Prozentbereich bewegen. Empfehlen können wir euch, die Geschäftsbedingungen der einzelnen Buchmacher zu beachten, denn diese unterscheiden sich häufig. Wir haben für euch jedoch alle Wettanbieter, welche ihr hier auf Quotenformat vorfindet, ausführlich getestet.

Surebets Berechnung Auf diese Art könnt ihr eure Surebets auf Quotenformat in etwa berechnen

Wie werden Surebets berechnet?

Keine Sorge, die Formel ist relativ einfach erklärt und für jeden rasch zu berechnen. Wichtig ist nur, dass am Ende ein Wert kleiner als 1 rauskommt.

Nehmen wir an, dass bei einem Wettanbieter A die Quote bei einem Tipp 1 1.31 lautet. Die Quote bei einem Tipp X bei einem Anbieter B liegt bei 7.50 und die Quote bei einem Tipp 2 vom Wettanbieter C lautet 14.88.

Die Formel:

(1/1.31) + (1/7.50) + (1/14.88) = 0,763 + 0,133 + 0,067 = 0,963

Dieses Ergebnis bedeutet, dass ihr eine Wertsteigerung von 0,037 hättet, das ist eigentlich schon recht viel und stellt nicht die Norm dar. Wie die Einsätze aufgeteilt werden, erläutern wir nachstehend.

Wie teilt man die Einsätze bei einer Surebet auf?

Wir nehmen zur Veranschaulichung die Beispielberechnung von vorhin zur Hand. Es wird von einem Wetteinsatz von € 100 ausgegangen. Die Beträge lassen sich freilich runden, wir haben das für diese Berechnung jedoch nicht getan.

  • € 100 x 0,763 für Tipp 1 = € 76,30
  • € 100 x 0,133 für Tipp X = € 13,33
  • € 100 x 0,067 für Tipp 2 = € 6,70

Bei diesem Surebets-Beispiel wäre der Gewinn bei € 3,7 (100 x 0,037) und entspricht 3,75%. Es sind jedoch auch Surebets vorhanden, die 5% oder mehr Gewinn abwerfen, wenn auch nur selten.

Werft einen Blick auf die Fußball-Wett-Quoten:

Wie hoch sind die durchschnittlichen Gewinne bei Surebets?

Die Gewinnhöhen aus den Surebets variieren natürlich, jedoch bewegen sich diese in den meisten Fällen zwischen 0,4% und 5%. Fakt ist aber, dass die Surebets sichere Gewinne erzielen, egal wie das Spiel auf das gesetzt wurde, zu Ende ging. Sofern natürlich die bereits beschriebenenDie Anzahl der abgegebenen Surebets, entscheidet über die Höhe der Gewinne. Faktoren passen, zum Beispiel, dass die Quoten bei der Wettabgabe sich nicht verändert haben. Damit ihr aber wirkliche rentable Gewinne erzielt, oder ihr euch viel aus den Wetten herausholen könnt, sollten viele Surebets abgegeben werden, denn die Menge sorgt hier für den Gewinn.

Bei welchen Wettarten sind Surebets möglich?

Bei Surebets spielt es keine Rolle, ob ihr 2-Weg-Wetten oder 3-Weg-Wetten platziert. Es kommt nur darauf an, dass die Quotenschwankungen groß genug sind, um eine Wertsteigerung zu erleben. De facto, dass eine Zahl unter 1 errechnet werden kann. Es kann dabei vorkommen, dass ihr bei 3, 4, 6 oder mehr Wettanbieter eure Wetten abgeben müsst.

Surebets Beispiel Bei diesem Beispiel würde euer Gewinn sich nur auf 34,45% belaufen. Bei 2 Wettanbieter müsstet ihr eure Wetten abgeben.

Sind Surebets legal?

Grundsätzlich sind die Surebets legal und die Wettanbieter könnten prinzipiell rechtlich nicht dagegen vorgehen, jedoch sind die Surebets nicht mit den AGB konform, das heißt, dass sie in den Geschäftsbedingungen darauf hinweisen, dass es untersagt sei, gegensätzliche Wetten zu platzieren, auch bei Wettanbietern, die als Tochterunternehmen etc. operieren. Folglich ist es laut den AGB nicht erlaubt, gleichzeitig einen Tipp 1 und Tipp 2 oder dergleichen abzugeben. Solange ein Anbieter eine Surebet nicht erkennt, ist alles gut. Fällt eine solche Wette jedoch einem Buchmacher oder Anbieter auf, könnte er diese Wette stornieren und die ganze Surebet würde hinfällig sein. Wettanbieter behalten sich nämlich das Recht vor, bei Verdacht von Betrug Wetten zu stornieren oder gar Wettkonten zu sperren.

Was soll sonst noch im Zusammenhang mit Surebets beachtet werden?

Da Wettanbieter sich über Surebets durchaus bewusst sind, halten sie freilich ständig nach solchen Ausschau. Ein Indiz für eine Surebet sind regelmäßig platzierte Beträge im Kommabereich, also € 76,30 oder ähnlich, daher solltet ihr eure Einsätze immer aufrunden, in diesem Fall auf € 80. Damit werden Buchmacher seltener hellhörig oder stutzig und könnten eher nicht in denIhr solltet bei verschiedenen Wettanbietern Wettkonten vorab eröffnen. Versuch kommen, eure Wette zu stornieren oder gar euer Konto zu sperren. Da Surebets rasch platziert werden müssen, damit die Quoten nicht angepasst werden, ist es natürlich auch sinnvoll, sich bei mehreren Anbietern zu registrieren und die erforderlichen Schritte, wie mögliche Verifizierungen und dergleichen vorzunehmen. Im Grunde genommen, sollte dann einer Surebet nicht mehr allzu viel im Wege stehen.

Wird bei Surebets eine Wettsteuer fällig?

Ein kleines Manko bei den Surebets könnte die 5% Wettsteuer sein, die in Deutschland seit dem Jahr 2012 Gültigkeit besitzt. Es gilt dann zu eruieren, ob diese Prozent vom Gewinn abgezogen werden oder vom Einsatz. Denn wird sie erst vom Gewinn berechnet, kann eine Surebet rasch zu einem Minusgeschäft werden, denn dann machen nur Surebets mit einer Gewinnspanne von über 5% Sinn. Bei den hier angestellten Berechnungen sind die 5% nicht berücksichtigt worden.